Sommerzeit ist Skulpturenzeit! Die Winterhauben der Außenobjekte sind längst abgezogen, das zur Seite offene Bildhauerstudio für die milde Jahreszeit geöffnet. Die über zwei Meter hohe Terracotta-Herme, die als Wächterfigur im Vorgarten einen schönen Platz gefunden hat, möchte ich weiterentwickeln. Während der Sonnenschein um den in Richtung Süden ausgerichteten Sonnenkopf in hellem Solargold erstrahlt, ist der Silbermondschein auf der nördlichen Seite trüber ausgefallen, als ich es mir erhoffte. Meine Farbtests habe ich aus Rücksichtnahme gegenüber der neuen Hermebewohner abgebrochen: Eine Vogelfamilie in Gründung hat sich für das schattige Plätzchen hinter dem Mondgesicht entschieden – ist somit wortwörtlich hinter dem Mond zuhause. Unterhalb des in Richtung Süden blickenden Sonnenkopfes ist eine Sonnenuhr vorgesehen. Die fehlt noch komplett. Wenn der Vogelnachwuchs flügge ist, werde ich mich erneut damit beschäftigen. Sommerzeit ist auch Naturschutzzeit …